Naturheilpraxis

Praxis für Mind-Body-Medizin

Ulrike Brabenec - Krayer Straße 17 - 45276 Essen - Telefon: 0178 / 28 555 40


mail: info@praxis-fuer-mind-body-medizin.de

Philosophie

 „Nicht die Umstände bestimmen des Menschen Glück, sondern seine Fähigkeit zur Bewältigung der Umstände.“  

 Aaron Antonovsky


Wir alle spüren es, unser Lebenstempo und der Berufsalltag haben sich enorm verändert und dies in jüngster Zeit ganz besonders. Der Leistungsdruck steigt, die Arbeitsverdichtung, das Tempo und die Anforderungen nehmen zu. Wir werden (besonders jetzt) ständig mit neuen Informationen und Regeln überflutet. Die Ansprüche an unsere Flexibilität und ständige Anpassung  wachsen. Hinzu kommen vielleicht Existenz- oder Versagensängste.

Die Folge: Der anhaltende Stress schlägt sich in der eigenen Arbeit nieder – im Extremfall mündet er in einer chronischen Erschöpfung. Als wirksame Gegenmaßnahme kann uns z. B. helfen: Die eigenen Wahrnehmungs- und Bewertungsgewohnheiten kennen zu lernen, Stress rechtzeitig zu erkennen, die innere Kommunikation zu beachten - achtsam und gelassen zu werden – um in schwierigen Situationen angemessen reagieren zu können!

Stressbewältigung


In einer Zeit, in der immer mehr Menschen unter Stresssymptomen leiden und sich die Lebensarbeitszeit verlängert, ist Stress in aller Munde. Dabei ist Stress an sich nicht neu, es hat ihn immer gegeben, er gehört um Leben dazu. Stress versetzt uns in die Lage, auf eine meist plötzlich auftretende, bedrohliche oder schlicht herausfordernde Situation reagieren zu können. 

Dagegen machen sich anhaltende Stressreaktionen als Überaktivierung (angespannt, reizbar, unkonzentriert, hektisch) oder als Unteraktivierung (erschöpft, demotiviert, deprimiert, kraftlos) bemerkbar. Entscheidend ist die Frage der Dauer, Stärke und Form und die Frage, wie wir mit Stress umgehen bzw. ihn bewältigen.

Achtsamkeit

Jon Kabat-Zinn hat ein weltweit anerkanntes Achtsamkeitsprogramm entwickelt. Durch die Methode der Achtsamkeit verbessern sich unsere Arbeit, der Umgang mit Krankheiten, mit schwierigen Situationen und der Kontakt zu und mit Menschen. Achtsamkeit ist ein innerer Prozess, der uns auf uns selbst besinnt und uns wahrnehmungsfähiger macht.
 „Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen. Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fordert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren. Sie macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht. Wenn wir in vielen dieser Augenblicke nicht völlig gegenwärtig sind, so übersehen wir nicht nur das, was in unserem Leben am wertvollsten ist, sondern wir erkennen auch nicht den Reichtum und die Tiefe unserer Möglichkeiten zu wachsen und uns zu verändern… Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen.“ Jon Kabat-Zinn 

Resilienz


Resilienz und Achtsamkeit sind enge Verwandte. Wenn man sich achtsam mit seinen Problemen, mit deren Ursachen und möglichen Lösungen bewusst auseinandersetzt, verhält man sich automatisch resilient. Und wenn man resilient(er) ist, setzt man sich achtsam mit den Dingen des Lebens auseinander. Es handelt sich also um eine Wechselbeziehung. Eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis stärkt das psychische Immunsystem. 


Als ich vor ca. 25 Jahren das 1. Mal von Resilienz las, stand in dem Artikel sinngemäß „man hat sie oder man hat sie nicht“ und ich dachte sofort, NEIN, das kann so nicht stimmen. 

Inzwischen weiß man, dass Resilienz erlernbar bzw. ausbaufähig ist. Es lohnt sich, daran zu arbeiten, denn resiliente Menschen reagieren unempfindlicher auf Belastungen und bleiben in schwierigen Situationen und Lebensphasen handlungsfähig. Sie übernehmen Verantwortung für sich und ihre Zukunft, auch bei Rückschlägen bleiben sie am Ball. Dadurch können sie Krisen besser durchstehen und gehen oft sogar gestärkt daraus hervor.

Man muss nicht gleich alles verändern und schon gar nicht alles gleichzeitig, sondern kann sich erst einmal darüber klar werden, welche Schutzfaktoren schon ganz gut ausgeprägt sind und welche Aspekte noch gezielt gestärkt werden sollen…

Mind-Body-Medizin (MBM)

MBM ist ein auf Achtsamkeit basierendes Programm zur Stressbewältigung 
und Lebensstilveränderung. 

 

Mind-Body-Medizin basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Medizin, Neurobiologie und Verhaltenspsychologie. Die Wurzeln der MBM liegen u. a. in den Ergebnissen der Stressforschung. Sie bezieht sich auf den wechselseitigen Einfluss von Geist, Psyche (Mind), Körper (Body) und Verhalten sowie auf die direkte Wirkung von Gefühlen, Gedanken, Einstellungen, sozialen und spirituellen Aspekten und Erhaltensfaktoren auf die Gesundheit. Dieser ganzheitliche Ansatz ist nicht neu. Schon in den antiken Schriften des Hippokrates (460-377 v. Chr.) findet man einige grundlegende Themen der MBM beschrieben (der Umgang mit „Gemütsbewegungen“ wurde als Teil der Gesundwerdung betrachtet).

Auch in Europa ist dieser Ansatz zu finden. Für Vertreter der naturheilkundlichen Ordnungstherapie wie Bircher-Benner (1867-1939) und Sebastian Kneipp (1821-1897) war das Wiedererlangen und der Erhalt von „Ordnung“ im Leben ein zentrales Thema.

Die Mind-Body-Medizin ist in den USA seit den 70er Jahren systematisch erforscht worden. Hier hinein gehört auch die Praxis der Achtsamkeit (Jon Kabat-Zinn). Ziel ist die Kultivierung einer achtsamen Haltung, die von einem verstärkten Fokus der Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment und von einer akzeptierenden, nicht wertenden Gelassenheit geprägt ist.

Seit 1990 wird die Mind-Body-Medizin als „Essener Modell“ am Knappschafts-Krankenhaus in Essen praktiziert und beforscht (Uni-Duisburg-Essen, einziger Lehrstuhl in Deutschland). Das mind-body-medizinische Konzept bezieht neben Strategien der Stressbewältigung weitere Lebensstilaspekte ein: Ernährung, Bewegung, Atmung, Entspannung sowie naturheilkundlich basierte Strategien zur Selbstregulation.


"Zeit für mich"

Möchten Sie lernen im Alltag gelassener und resilienter zu werden? Möchten Sie Ihre guten Vorsätze für gesündere Ernährung und mehr Sport langfristig umsetzen können?
Mind-Body-Medizin bietet das Werkzeug dazu, stärkt die Selbstheilungskräfte, ist Stress-Management und BurnOut-Prävention.
Ich biete Seminare (einzeln oder in der kleinen Gruppe) an und begleite Sie auch danach.
Die Seminare sind besonders geeignet für Menschen, die sich außerordentlich in Anspruch genommen fühlen, z. B. in sozialen, pflegenden und sonstigen anspruchsvollen Berufen. Sprechen Sie mich bitte auf Termine hierzu an. 

Frage Dich in jeder schwierigen Situation:
"Was würde der stärkste, mutigste und liebevollste Anteil meiner Persönlichkeit jetzt tun?"

Und dann tue es!